Menü Schließen

Bräuche

Junggesellenabschied Bräuche und alles, was Ihr über den JGA wissen solltet.

In jedem Land gibt es andere Junggesellenabschied Bräuche und überall wird der Junggesellenabschied anders zelebriert. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam – der JGA soll Spaß machen!!

Junggesellenabschied und Junggesellinnenabschied – wie war es damals?

Der Ursprung des Junggesellenabschieds liegt im antiken Griechenland und galt als vorehelicher Brauch der Spartaner. Dieses Fest wurde am Tag vor der eigentlichen Hochzeit gefeiert. Lange Zeit war das feiern eines Junggesellenabschieds nur den Männern vorbehalten.

In England hat der uns in Deutschland bekannte Junggesellenabschied seinen Ursprung. Allerdings feierten die Engländer ihre Stag Party, den Junggesellenabschied beziehungsweise ihre Hen Night, den Junggesellinnenabschied, nicht nur einen Tag lang, sondern über mehrere Tage.

Bevor die englische Art einen Junggesellenabschied zu feiern in Deutschland Einzug fand, war der Junggesellenabschied eher eine biedere und ernste Angelegenheit. In Anzug und Krawatte traf sich der Zukünftige mit den Familienoberhäuptern und musste den Vater der Braut davon überzeugen, dass er der Richtige ist und dass er sich der Ernsthaftigkeit der Eheschließung bewusst ist. Außerdem wurden zahlreiche Ansprachen über das Eheleben gehalten und der Bräutigam wurde mit Ratschlägen in die Ehe verabschiedet. Der Junggesellenabschied war also eher dazu da den Bräutigam in die ehelichen Pflichten einzuweihen als eine Party zur Verabschiedung des Singledaseins.

Junggesellenabschied und Junggesellinnenabschied – wie ist es heute?

In England ist der Junggesellenabschied zumindest bei den Männern schon länger Tradition. Doch mittlerweile haben auch die Frauen den Junggesellinnenabschied entdeckt und er wird nun von beiden Seiten ausgiebig gefeiert. Häufig dauern die Festivitäten mehrere Tage und wird von zum Teil derben Spielen geprägt.

In Deutschland sehen die Junggesellenabschiede und Junggesellinnenabschiede deutlich anders aus. Oftmals übernehmen die Trauzeugen die Organisation des Junggesellenabschieds. In der Norm werden nur Freunde dazu eingeladen, die Verwandten bleiben außen vor. In einigen Ländern, wie Amerika und den Niederlanden, ist es sogar üblich den Junggesellenabschied anstelle des Polterabends zu feiern. Dieser Abend wird genutzt um nochmals mit seinen Freunden um die Häuser zu ziehen und die Verabschiedung des Singlelebens zu feiern. So ziehen beide Parteien, mitunter verkleidet, getrennt durch die Stadt. Häufig müssen vom Junggesellen bzw. der Junggesellin verschiedene Aufgaben bewältigt werden. Gelegentlich wird damit ein Teil der Ausgaben des Junggesellenabschieds bestritten. Natürlich darf auch das Kernstück eines jeden Junggesellenabschieds – die Stripshow – nicht fehlen.

Junggesellenabschied Bräuche von heute sind auf jeden Fall mit viel Spaß verbunden. Er oder sie soll mit den besten Freunden beziehungsweise Freundinnen einen unvergesslichen Abend verbringen, es geht darum aufzufallen und ein wenig über die Strenge zu schlagen.

Was alles möglich ist – fragt uns! Die Wunderwerkstadt organisiert für Euch den perfekten JGA in der Partymetropole Berlin!