Menü Schließen

Schärpe Junggesellinnenabschied

Die Schärpe zum Junggesellinnenabschied

Die Schärpe gehört mittlerweile fest zum Junggesellinnenabschied dazu. Anstelle eines JGA T-Shirts bekommt die zukünftige Braut meistens eine Schärpe in rosa, pink und schwarzdie Brautjungfern eine Schärpe in einer anderen Farbe.

Typische Sprüche beim Junggesellinnenabschied auf einer Schärpe sind:

  • Germany’s next top wife
  • Bride to be
  • Bachelorette in the city
  • Hen Party
  • On a mission
  • Sie heiratet und wir feiern

"On a mission" Schärpe
“On a mission” Schärpe

"Hen Party" Schärpe
“Hen Party” Schärpe

"Bride to be" Schärpe
“Bride to be” Schärpe

 

Aber wie kommt es eigentlich, dass heutzutage zum Junggesellinnenabschied Schärpen getragen werden?

Der Ausdruck Schärpe (von französisch écharpe „Armbinde“, auch „Leibbinde“) bezeichnet ein breites zur Kleidung getragenes Band.

Ursprünglich trug man die Schärpe im 14. und 15. Jahrhundert meist quer um den Leib oder über die rechte Schulter zur linken Hüfte. Sie entwickelte sich später zum Abzeichen von kriegführenden Parteien. Mit der Entwicklung der Uniformierung zeichneten sie nur noch Offiziere aus. Später trug man sie nur noch bei Paraden und im täglichen Dienst wurde sie durch die Feldbinde ersetzt.

In Amerika wurde die Schärpe dann bei Schönheitswettbewerben getragen und zeigte somit die Herkunft der Teilnehmerinnen. Daraus entwickelte sich in Amerika und England der Trend, die Schärpe mit einem individuellem Spruch zu versehen und die zukünftige Braut damit zu schmücken.